„Geht nicht“ ist nicht: Disaster Recovery und Offsite-Replikation im Kontext von Software-Defined Storage

Galt RZ-übergreifende Redundanz früher als purer Luxus, geht ohne standortübergreifende Redundanz heute in vielen Unternehmen gar nichts mehr.

Wo früher fertige Storage-Lösungen den Ton angaben, findet sich heute vielerorts allerdings Software-Defined Storage auf Basis von Ceph & Co. Das stellt Admins vor neue Herausforderungen – denn während bei konventionellen Storages Off-Site-Replikation oft nur ein paar Häkchen im Management-GUI voraussetzt, ist bei SDS meist Handarbeit angesagt.

Dieser Vortrag geht auf die verschiedenen Möglichkeiten ein, Off-Site-Replikation zu implementieren.

Anhand des Beispiels Ceph geht es dabei um Themen wie Asynchrone Replikation und die Steuerung des Zugriffs auf S3-artigen Speicher über die Grenzen mehrerer Standorte hinweg.

Speaker

 

Martin Gerhard Loschwitz
Martin Gerhard Loschwitz ist Geek, Debian-Developer, freier Journalist und seit über 20 Jahren im IT-Umfeld aktiv. In seinen Artikeln beschäftigt er sich vorrangig mit den Themen OpenStack, Software-defined Storage und Software-defined Networking.

Gold-Sponsoren im Herbst 2021

actidata
Cloudian
Datacore
actidata
Fujifilm
Fujitsu
PoINT
Quantum
Pure Storage
SEP
StarWind
Synology
TechData

storage2day-Konferenz-Newsletter

Sie möchten über die storage2day
auf dem Laufenden gehalten werden?

 

Anmelden