Vom Kostenfaktor zum strategischen Wettbewerbsvorteil – Flexibilität mit Software-defined Storage

Der Schlüssel zur Entwicklung innovativer Geschäftsmodelle heißt, Ihre Daten aus unterschiedlichen Quellen effektiv zu nutzen. Das ist unabhängig von Ihren Kernaufgaben und damit auch der Treiber der Digitalisierung für alle Branchen. Dies hat natürlich auch ein nahezu unbegrenztes Datenwachstums zur Folge, was diverse Studien von Analysten-, Beratungshäuser und Storage-Hersteller belegen. Deshalb wird eines der zukünftigen und wichtigsten Schlagwörter im Storage-Umfeld das Wort „Flexibilität“.

Einer der einfachsten Wege, um „Flexibilität“ im Storage-Bereich zu integrieren. ist ein durchgängiger Software-defined-Storage-Ansatz. Nur damit ist es möglich, eine offene, technologieunabhängige, unbegrenzt skalierbare Speicherverwaltung zu gewährleisten.

Lernen sie Software-defined Storage und dessen geplante Entwicklung kennen und erfahren sie, wie sie schon heute ihr Rechenzentrum auf die Zukunft vorbereiten können.

 

Speaker

 

Alexander Best
Alexander Best hat mehr als 20 Jahre IT-Erfahrung und in dieser Zeit diverse Trends kommen und gehen sehen. Seit Ende der neunziger Jahre hat er sich nach und nach vom Server- und Netzwerk-Bereich zum Thema SAN, Fibre-Channel und Hochverfügbarkeit hin orientiert. Als CTO der CEMA AG in Mannheim war er unter anderem maßgeblich an der Einführung der DataCore-Virtualisierungstechnologie in Deutschland beteiligt. 2005 wechselte er zur DataCore Software GmbH und ist dort heute zuständig für das Technical Business Development.

Platin-Sponsor

Thomas-Krenn.AG

Gold-Sponsoren

Aikux
Cisco
Cloudian
Datacore

FastLTA
Fujitsu
Pure Storage

Silber-Sponsoren

EUROstor
Fujifilm
Lenovo
Tintri
Toshiba
TechData

Bronze-Sponsor

Scality

storage2day-Newsletter

Sie möchten über die storage2day
auf dem Laufenden gehalten werden?

 

Anmelden