Was ist die richtige Storage-Architektur für mein Daten-Szenario?

Die Digitalisierung produziert überall Daten – an der „Edge“, in der Cloud und im Rechenzentrum. Einige von ihnen müssen in Lichtgeschwindigkeit verarbeitet werden, was sehr schnelle Storagesysteme erfordert, andere müssen für die zukünftige Nutzung gesammelt werden, was kosteneffiziente Kapazitäten benötig. Neue Speicheroptionen wie NVMe, Software-defined oder Hyper-converged Storage bieten neue Möglichkeiten.

Lassen Sie uns herausfinden, welche Art von Speicher am besten zu welchem Szenario passt und wie ein nahtloses Datenmanagement über die Edge, die Cloud und das Rechenzentrum hinweg organisiert werden kann.

Vorkenntnisse

Grundlegende Kenntnisse über Storage-Technologien

Lernziele

Welche Storage-Architekturen eignen sich für welche Anwendungs-Szenarien?

 

Speaker

 

Frank Reichart
Frank Reichart leitet das globale Produktmarketing bei Fujitsu. Er begann seine Karriere 1987 als Produkt-Marketier für Telekommunikations-Endgeräte .Es folgten Produktmarketing-Aktivitäten im Umfeld von PCs, Datenbanksystemen, Client-Server-Software und Großrechnern. Er führte Produktmarketing-Teams für x86- und Unix-Server, Automatisierungs- und Virtualisierungssoftware Converged Infrastructures und Storagesysteme.

Platin-Sponsor

Thomas-Krenn.AG

Gold-Sponsoren

Aikux
Cisco
Cloudian
Datacore

FastLTA
Fujitsu
Pure Storage

Silber-Sponsoren

EUROstor
Fujifilm
Lenovo
TechData
Tintri
Toshiba

Bronze-Sponsoren

Scality
SUSE

storage2day-Newsletter

Sie möchten über die storage2day
auf dem Laufenden gehalten werden?

 

Anmelden